19.01.WHA gegen ATV Trofaiach


UNION St. Pölten gegen ATV Auto Pichler Trofaiach 29:31 (10:16)

Halm, Huber, Pfeffel; Schlögl, Schmölz (5), Hollaus, Brandstätter, Salfinger (3), Hetemaj (9), Wagner (4), Aksakalli, Eigner, Betz (6), Szostak (2), Forstner, Hörhann

Zum Beginn der Rückrunde wurde von ATV Autohaus Pichler Trofaiach Aleksandra Abramowicz von SPR Sośnica Gliwice (2. Polnischen Liga) verpflichtet. Abramowicz feierte einengelungenen Einstand – neben einer starken Leistung in der Abwehr erzielte die körperlich starke Kreisläuferin 15 Tore und war die matchbestimmende Spielerin.

Die Partie begann ausgeglichen. Topscorerin Djellza Hetemaj erzielte das erste Tor, die Gäste glichen aus. Bis zum 9:9 in der 22. Minute wechselte die Führung ständig und kein Team konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Dann folgten schwarze 8 Minuten bis zur Halbzeitpause – die St.Pöltnerinnen spielten Chance um Chance heraus und setzten den Ball dann an die Stange, Latte oder neben das Tor – Halbzeitstand 10:16. Nach der Pause war die Trefferquote nicht viel besser, in der 37. Minute war St. Pölten mit 9 Toren im Rückstand. Aber die Heimischen taten alles um das Ruder das Ruder herumzureißen. Die Torfrauen Ina Halm und Magdalena Pfeffel hielten und leiteten schöne Gegenstöße ein, St. Pölten erzielte 5 Tore in Folge und wieder war es Djellza Hetemaj die durch einenenergischen Durchbruch in der 49. Minute auf 23:25 verkürzte. Leider vergab St.Pölten die Chance zum Anschlusstreffer und obwohl alle Spielerinnen bis zumSchluss kämpften, konnte Trofaiach die ersten 2 Punkte der Saison holen.

no images were found

UNION St. Pölten gegen ATV Auto Pichler Trofaiach 38:19 (19:7)

Huber, Wundsam; Aschauer (9), Music (12), Aksakalli (11), Fischer (2), McGrady, Hörhann (4)
Von Beginn an eine klare Sache war das U18 Match. 4 St. Pöltnerinnen und 4 Spielerinnen vom Partnerklub Krems Langenlois ließen den Trofaiacherinnen keine Chance. Das Publikum sah ein schnelles Spiel mit vielen Gegenstößen und sehenswerten Toren.